facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
berlin news / Demo / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin

The break out from the Lager at Osloerstr 23 #CloseTheCamp #LagerOsloerstr23

On the 18th November, a group went to Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte to tell their situation, as it is shortly explained below:

Besuch der BVV und des Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte Am 18. November 2016 besuchte eine Gruppe bestehend aus asylsuchenden Menschen aus dem BTB-betriebenen Lager (Notunterkunft) und der umgebenden Nachbarschaft Weddings die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) der Bezirks Mitte, um zu hören, was die Antworten des Bezirks auf die parlamentarisch gestellten Anragen bezüglich der derzeitigen Situation im Turnhallen-Lager an der Osloerstr. 23 seien; Stephan von Dassel (Grüne), der Bürgermeister des Bezirks Mitte, las die Antworten, die sie als Bezirksregierung vom LaGeSo bekamen, vor und die Bewohner*innen wurden schnell laut: Es gab nämlich laut den routingemässigen Besuche und Berichte des LaGeSo keine Besonderheiten zu vermelden – diese Antworten, vorbei an der unmenschlichen Lebensrealität sorgen für Aufschrei der Bewohner*innen, die sich verbal und lautstark einschalteten; indes wurde die BVV für ca. 15min unterbrochen und einige Verordnete gingen mit den Leuten in den Warteraum des Parlaments wo dann teil sehr hitzig diskutiert wurde; einige Zeit später würden die Bewohner*innen wieder in den Saal reingelassen, wo sie sie dann sich am Mikrophon stellten und ihren Alltag schilderten. Dieser Akt wurde
dann zeitnah auf dern Sozial-Media-Seiten der anwesenden Parteien reflektiert:
Einerseits schrieb ein Grüner Poltiker sehr gönnerhaft und selbstverherrlichend, dass seine Regierung die Menschen entgegen der parlamentarischen Regelung selbst reden liess (wobei diese Menschen eh keine Rechte haben, um eine Vertreterperson zu wählen), anderseits schrieb die AfD-Mitte aka “AfD-Lügenpresse”, dass die Leute instrumentalisiert wären und nur Männer gesprochen hätten; blödsinniger Weise stimmte beides nicht, da die Afd-Fraktion (zuammen mit der CDU) vermutlich zu früh den Saal verliess und die sprechenden Frauen “übersah” und vermutlich auch sonst keine Ahnung davon hat, dass Menschen auch für ihr eigenes Menschenrecht kämpfen können, ohne, dass die irgendeiner Dreckspartei anzugehören, die sie eh nicht wählen dürfen.

On 24th of November, the day was sunny, winter temperatures but on time at 10 am started the 12h street blockade organized by the people living in Lager in Osloerstr 23.

Tired of waiting, tired of acceptingArriving at Osloerstr23 silently the situation they are going through in an emergency Lager, they’ve decided to rise their voices and stand up for their rights. As they make clear in the press release, there is a lack of privacy, respect and political responsibility.

At 10am people started gathering in front of the Lager, the whole day there were between 50-100 people permantly, coming and going, friends that called other friends, people that passed by and stayed while asking what was going on. That’s the reality, most of the times, people don’t know that the building next door it’s actually a Lager, where people are living in shameful conditions.

At the Lager in Osloerstr 23, around 150 people are living now, families with children, single men and women, all together in the same space of a sport hall.

 

seit 13 monatenSome of the people in the Lager, are living in these conditions for 13 months, what was supposed to be just a temporary location, since its an “emergency” Lager, it has become long term housing solution. LAGESO/LAF started saying they would stay in the camp only 3 months, then 6 months and they are still living there. After all the promises given to transfer them to another heim, a Wohnheim, it looks that they will stay longer in the camp.The company that owes the camp, earns 47€ per night per person, so the Lagers are the big business taken place in Berlin as well as job provider.

As it’s expressed in the press release, there is a lack of privacy, respect and political responsability.

Even if they are going to school to learn German, there is no place to study.

 

 

childrenThe health situation is also precarious, for example, if one child gets sick very quickly the rest of the children will get sick and so will the adults.

When coming back from school, the children don’t have the right place to study so the cannot learn properly, so they will not be able to integrate in the educational system as fast as they need not to lose more learning years.

There are also kids which are handicapped and would need a special care for their situation, but as the rest they have to live altogether in the same space.

A situation that goes on like this for more than one year for many of the people living there has turned inhuman, they didn’t expect that they would be treated like animals, they are here because they could not stay in their countries.

 

woman explaining situation in LAgercomplaining about the foodOne of the big complaints of the Lagers is the food, which is real shit. They get the same food day after day, chicken and rice. There is no kitchen that they can use to cook for themselves. They’ve been asking for improvements in this sense for one year, but nothing has happened.

 

In several occasion it was also mentioned, the bad smell inside the lager, so they invited any person to stay 3 days inside the Lager to check the conditions under which they are living.

 

They understand that the building was not thought for permanent housing but is just a sports place, so their main demand is to be transfered to proper houses and be treated as humans, since the living conditions under which they are , after one year, are unbearable, not even animals would be treated as they are treated.

 

Around noon, with the press present, with around 70 people supporting, they explained clearly the situation in the Lager and what are they fighting for.

 

During they whole street blockade, people brought tea, coffee, biscuits, cookies, to keep warm. Also there was music going on, sometimes we danced or sang, and we kept ourselves busy with soap bubbles, explaining to the pedestrians what was going on, some didn’t know and said they would like to have more information. The mood was cheerful, children were excited, people were happy to make their voice heard.

In the evening people came with some music instruments, who they shared among those present, and a live music started, for the joy of everybody, yes we were having fun, that’s also part of the fighting. It was a long day, but lived as successful, empowering, full of good people.

soap bubbles

photo together

 


child with drum

putting candles

 


people playing with instrumentstea and music

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Here are some pictures in high quality in case, anybody wants better quality stuff for printing

Others in Facebook

And this time, the press did it’s job and reflected what was going on in the right place, the streets, with the people who’s voice needs to be heard, so that their basic human rights are fulfil.

Berliner Zeitung: https://t.co/A3onrpXmXQ

Neues Deutschland: https://t.co/MVblinSvJW

ZDF:: https://t.co/RsLZ8FC0MI

Berlin kurier: https://t.co/mvNfYc41Ro

Ruptly: https://t.co/fJDAkE6qcG

 


LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin

berlin news / Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin

„Ihr beschützt uns nicht!“ Die Do-it-Yourself Praxis im Lager Niedstraße. Aus einem Interview mit einer Überlebensexpertin (*Name verändert)

English Ich treffe Nira in einem Park irgendwo im Südwesten von Berlin. Nira und ich haben beschlossen uns regelmäßig zu treffen und gemeinsam kleinere Artikel über die Situation in den Berliner Lagern zu schreiben. Dieses Mal wollen wir ihre Erfahrungen mit den Sozialarbeiter*innen in dem Niedstraßen-Lager teilen, ein Lager für Frauen und Kinder in Friedenau…. Read more »

Niederstr lager front door
Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin

The show must go on: BTBs Elendsverwaltung mit neuem Vertrag belohnt.

  Menschlich skandalös, jedoch wirtschalich günstig: Die Firma “BTB – Bildungszetrum Berlin“, dass in ihrer Zeit beim Betrieb der Turnhallen-Lager in Berlin-Wedding an der Osloerstr. 26 sowie Wiesenstr. so negativ auffiel –siehe unten die Links, die BTBs Machenschaften dokumentieren– darf wieder ein Lager betreiben; diesmal an der Hohenschönhauser Str. 76 in 10369 Berlin-Lichtenberg. Wir lassen… Read more »

berlin news / Lager watch / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin / Women

Press release: Das Lager in der Niedstraße ist kein sicherer Ort für Frauen! Von einer Überlebensexpertin aus Berlin, Name geändert.

English Es ist Dienstagnachmittag und ich treffe Nira, um mit ihr über ihre Zeit im Lager in der Niedstraße zu sprechen. Im Rathaus Friedenau werden seit Februar 2016 Frauen und Kinder mit besonderem Schutzbedarf untergebracht. Viele geflüchtete Frauen haben Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt gemacht – im Herkunftsland, auf der Flucht oder in Aufnahmeeinrichtungen in Berlin…. Read more »

Niederstr lager front door

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
News

Information-Comic “Stop Deportation” is out now!

The stop deportation info comic is finished, translated, and ready to spread. You can find it in Arabic, English, Farsi, French, German, Romanes, Serbo-Croatian, Spanish and Turkish here: http://oplatz.net/stop-deportation The comic contains useful and important information for people under threat of deportation, but also for people supporting them. Spread it and share the link in your… Read more »

Ways to stop deportation

Recent

Frauen Stimme Magazin / News

Bericht von der Demo Gegen G20 am 10. Juni in Berlin

Bei 30° Hitze, ungefähr um 15 Uhr, begann eine riesige Menge den Potsdamer Platz zu besetzen. Ein Ort, der im Herzen der Berliner Hauptstadt liegt, nicht weit von der Bundeskanzlerin… Dieser Ort könnte ein Bezugspunkt für die historischen Konflikte sein, in die Deutschland verwickelt war. Hier, heute und ein weiteres Mal, vermischen sich die Gefühle,… Read more »

Frauen Stimme Magazin / News

Eröffnung des Frauen-Internet­-Cafés »Women’s Space« in Berlin-Marzahn

Obwohl wir alle in einer Stadt leben und die Globalisierung uns viele Türen öffnet und unsere Neugier über andere Kontinente stillen kann, sehen wir sogar in Berlin täglich die soziale Trennung zwischen Einheimischen und Geflüchteten. Liegt es an der Intoleranz beider Seiten, sich der anderen Kultur gegenüber zu öffnen, oder spielen mehr Faktoren hier eine… Read more »

Articles / Frauen Stimme Magazin / Porträt

«Unsere Rechte gemeinsam erkampfen» – Nadiye Ünsal im Porträt

  Nadiye Ünsal ist Projektreferentin bei DaMigra e.V. DaMigra agiert seit 2014 als bundesweiter herkunftsunabhängiger und frauen*­spezifischer Dachverband von Migrantinnen*organisationen. DaMigra ist parteipolitisch, weltanschaulich sowie konfessionell unabhängig. DaMigra versteht sich als Sprachrohr und Repräsentantin von 71 Migrantinnen*organisationen und setzt sich bundesweit für ihre Interessen in Politik, Öffentlichkeit, Medien und Wirtschaft ein. www.damigra.de   Ich bin… Read more »

Articles / Frauen Stimme Magazin / Gesundheit

Abtreibung in Deutschland

Hallo, liebe Leserin, in dieser Ausgabe möchten wir über das Thema Schwangerschaftsabbruch sprechen. Vielleicht bist du ungewollt schwanger geworden und überlegst, ob du das Kind bekommen magst oder nicht. Es ist dein Körper und nur du kannst darüber entscheiden. Vielleicht gibt es Leute, die dich dafür verurteilen, aber sie müssen ja weder das Kind austragen… Read more »